• energie_1.jpg
  • energie_2.jpg
  • energie_3.jpg

Unwetterwarnungen

  Unwetterkarte vom DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Wetter in Wächtersbach


Energie

Die Sicherung und ressourcenschonende Realisierung der Energieversorgung ist eine der wesentlichen Fragen des begonnenen Jahrtausends. Die fossilen Brennstoffe, bislang die wichtigsten und meistgenutzten Energieträger, können den primären Energiebedarf nur noch etwa zwanzig Jahre lang befriedigen.

LOTZ AG Ingenieure beschreiten neue Wege. Ein von uns in 2001 geplantes Holzhackschnitzel-Heizwerk mit einer Leistung von 0,8 Megawatt wird mit Wald- und Sägewerksrestholz aus heimischen Wäldern befeuert und ersetzt jährlich über 170000 l Heizöl.

Das 2009 in Wächtersbach in Betrieb gegangene Holzhackschnitzelheizkraftwerk der Bioenergie Wächtersbach GmbH mit angeschlossenem Fernwärmenetz wurde ebenfalls durch die LOTZ AG Ingenieure geplant. Dieses Projekt entstand aus der Überlegung, für das Sicherheitszentrum und das Rat- und Bürgerhaus die Heizanlage zu erneuern. Die LOTZ AG Ingenieure haben dafür der Stadt eine CO2-neutrale Energieversorgung mit Holzhackschnitzeln und einem kleinen Fernwärmenetz vorgeschlagen. Schnell fand man weitere Abnehmer, wie die Schulen des Main-Kinzig-Kreises in Wächtersbach und bereits 2008 startete der Bau der ersten Fernwärmeleitungen.

Auch mit der Planung der weiteren Bauabschnitte des Fernwärmenetzes sind die LOTZ AG Ingenieure betraut.

BioEnergie Wächtersbach Fernwärne

Durch die Energiewende in Deutschland hat der Bereich Energie einen noch größeren Stellenwert erlangt.

Wir suchen nach neuen Lösungen auch für die so wichtig gewordene Speicherung von Strom.

Wir sind der Ansicht, dass hier Pumpspeicherkraftwerke einen neuen Stellenwert erlangen werden. In Kombination mit ohnehin vorhandenen oder geplanten Hochwasserrückhaltebecken können hier interessante Projekte entstehen.